Interview mit Jeff Bliss: Schüler kritisieren Schule auf neuem Niveau

Der High School-Schüler Jeff Bliss kritisiert den Unterricht seiner Lehrerin, lässt sich dabei filmen und das Video ins Netz stellen. Hier wird er im Fernsehen interviewt, nachdem das Video viel Aufmerksamkeit erhalten hat. Der TV-Beitrag ist mittlerweile 3,8 Millionen mal angesehen worden.

Ich denke, dass sich hier ein bemerkenswerter Wandel abzeichnet, den man anscheinend bereits verallgemeinern kann:
Die Schüler reagieren nicht mehr nur mit Trotz, Verweigerung und Gewalt, sondern mit Argumenten, d.h. mit Bewußtsein, sie kritisieren mit Argumenten und sie nutzen den Austausch über ihre Lernnetze, um zu erfahren, dass ihre Argumente geteilt werden und zwar massenhaft!! Hier kann man nicht mehr relativierend und beschwichtigend auf den bedauerlichen Einzelfall einer überforderten Lehrerin verweisen. Wenn Schüler bereits in der Lage sind, ihre – ausgebildeten! – Lehrer mit Argumenten zu kritiseren, die man ansonsten in der entsprechenden Wissenschaft nachlesen kann, dann hat sich hier ein entscheidender Wandel vollzogen.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Lernen, Sinnbildung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Interview mit Jeff Bliss: Schüler kritisieren Schule auf neuem Niveau

  1. KoschkaBoschka schreibt:

    Eine Bitte: Leider ist mein Englisch nicht gut genug um zu verstehen, was der Schüler genau kritisiert, so dass sich der Artikel nicht komplett für mich erschließt. Ich Bitte um eine kurze Übersetzung. Danke!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s